„Wavegarden Hamburg“ ist derzeit noch eine Initiative für ein Zukunftsprojekt, die in Spanien entwickelte Wellenparkanlage in der Metropolregion Hamburg zu realisieren.
nserve Environmental Services GmbH ist Träger der Initiative und offizieller Lizenznehmer der Instant Sport-Marke Wavegarden für den Raum Hamburg.

nserve ist seit zehn Jahren ein erfahrener Entwickler von Klimaschutzprojekten im Rahmen des Kyoto-Protokolls mit weltweit 40 Projekten (von Korea bis Kolumbien, von Finnland bis Südafrika), in denen mehr als 30 Millionen Tonnen CO2 vermieden werden.
nserve’s Co-Gründer Albrecht von Ruffer ist passionierter Surfer und von Beginn an begeistert vom Wavegarden-Konzept. Der Prototyp des Wavegardens mit einem mehr als 200 Meter langen Pool im nordspanischen Baskenland überzeugt bereits Klein und Groß, Laien wie Profis. Die von Instant Sport entwickelte neue und umweltfreundliche Wavegarden-Technologie schafft künstliche, perfekt rollende, aber authentische Wellen unter sicheren, kontrollierten Bedingungen – und damit einen Sportspaß für alle Altersstufen und Fähigkeiten.
Wavegarden ist zweifelsohne kein originäres, für nserve alltägliches Klimaschutzprojekt. Nichtsdestoweniger es ist ein komplexes und langfristiges Standortinvestitionsprojekt, das es zu finanzieren, zu entwickeln, zu managen gilt – mit einem möglichst geringem ökologischem Fußabdruck. Das entspricht der langjährigen Expertise von nserve, die sich mit der persönlichen Leidenschaft ergänzt.

Für Hamburg böte diese in Deutschland noch einmalige Sportanlage ein mehrfaches Plus:
für die Lebensqualität und touristische Attraktivität, als lokaler Wirtschaftsfaktor, in der Stärkung der Dekadenstrategie HAMBURGmachtSPORT und nicht zuletzt als perfekter Surfspot mitten in der Stadt – das haben sonst nur L.A. oder Sydney.

Überzeugt vom Potenzial eines Wavegardens für Hamburg, engagiert sich nserve derzeit, eine große Fan-Gemeinde aufzubauen, eine attraktive Fläche zu finden, die Finanzierung durch Mitinvestoren breit aufzustellen und nicht zuletzt die Stadt für die Unterstützung im Genehmigungsverfahren zu gewinnen.

Über Wavegarden: www.wavegarden.com

Über die Initiative: www.facebook.com/WavegardenHamburg